Corona nervt und macht einen traurig

Jetzt haben wir bald März und eigentlich stände Nordsee Urlaub auf dem Plan aber Corona macht uns das zweite Mal einen Strich durch die Rechnung. Im letzten Jahr war es genau das Wochenende an dem sich die Wandergruppe  in Callantsoog getroffen hätten. Es war alles gebucht und bereit für ein schönes Langnasen Wochenende im Sand und dann wurde man förmlich ausgeladen. Ich war so traurig und denke das waren andere auch und eigentlich war klar, dass wir es in diesem Jahr nachholen, nein nein es soll nicht sein. Wiederum bin ich froh, dass im letzten Jahr das Wanderwochenende in der Eifel geklappt hat und das das erste Oberrautenbacher Langnasenrennen ein voller Erfolg war. Die Wandersonntag sind ab März auch so gut wie ausgefallen und ich hoffe nur, wir können bald wieder an das Gewesenen anknüpfen. Es fehlt mir sehr, ihr alle und eure Hundis. Das Langnasenrennen soll auf jeden Fall wieder stattfinden und ich werde auch, so gut es geht, ein Wanderwochenende in der Eifel planen. Selbst das Kennenlernen der neuen  Hundebsitzer mit ihren neuen kleinen Mitbewohnern war in diesem Jahr nervend und anstrengend. Sie durften immer nur einzeln kommen und das war mit ziemlich viel Unruhe verbunden. Jetzt haben wir es fast geschafft, es sind nur noch zwei Hundekinder hier. Ich wünsche mir sehr die Normalität zurück !!! So hatte ich mir meinen Renteneinstieg nicht vorgestellt. Ich hoffe wir sehen und ganz bald gesund und munter wieder. Passt auf euch auf !!!!!

Wie Samt und Seide “Kicki” und Wie Samt und Seide “Micko”

Am 7. Februar sind die ersten Schätze ausgezogen. Es stand alles wegen Schneewarnung und Eisglätte auf der Kippe und doch hat alles noch super geklappt. Mein kleiner blinder Schatz Kicki durfte mit ihrem Bruder Micko zur Familie Rüter in Leverkusen ihr neues Sofa beziehen. Kicki die taffe Maus zeigt ihrem Bruder in ihrem neues Zuhause wo es lang geht. Wenn ich nicht wüsste, dass sie blind ist, man kann es kaum glauben, sie ist so zielsicher. Micko ist etwas vorsichtiger und ich glaube beide sind froh, dass sie sich haben. Mir war es sehr wichtig, dass sie so früh wie möglich in ihr neues Zuhause kommen damit Kicki es leichter hat aber das war ein Denkfehler von mir, sie hätte es zu jedem Zeitpunkt sicher geschafft davon bin ich jetzt fest überzeugt. Beide werden neuen Wind und viele Lacher in die neue Familie bringen und ich werde sie bestimmt ganz bald wiedersehen.